Archiv für Save the Date!

Von Lesbos nach Berlin – Charterflug für Kinder und Mütter | Mission Lifeline


Von Lesbos nach Berlin – Charterflug für Kinder und Mütter | Mission Lifeline
— Weiterlesen mission-lifeline.de/von-lesbos-nach-berlin-charterflug-fur-kinder-und-mutter1/

#FFF Klimastreik zur Bürgerschaftswahl in Hamburg #fridaysforfuture #actnow #HamburgWähltKlima #moin2102


facebook.com/events/s/fff-klimastreik-zur-burgerscha/2806272816138354/

Großdemonstration zur Bürgerschaftswahl in Hamburg:

Genug geschnackt, liebe Bürgerschaft!

Jetz‘ mal Butter bei die Fische! 🐟

Am 23.02.2020 sind Bügerschaftswahlen in Hamburg und ganz Deutschland schaut nach Hamburg. 🧐

Deswegen sind auch alle OGs um Hamburg herum, gerne dazu aufgerufen, an dem Tag in Hamburg mitzustreiken!

Für uns ist klar: In Hamburg sagt man Tschüss zu großen Antrittsreden und kleinlicher Symbolpolitik. ❌

Tschüss zum Kohlekraftwerk Moorburg, zu neuen Autobahnen und Schweröltankern. 🚢

Lasst uns die Zukunft dieser Stadt gemeinsam so gestalten, dass sie für uns alle lebenswert bleibt.

Statt Deicherhöhungen und Elbvertiefung brauchen wir jetzt eine Politik, die vorbeugt und investiert, statt sich mit bedeutet teuerer Schadensbegrenzung zu begnügen.

Schlittschuhlaufen auf dem Rathausmarkt?

Sturmflut, nein danke! 🌊

Hamburg ist die schönste Stadt der Welt, wär doch schade, wenn wir bald umziehen müssten. 🌍

Deshalb: Komm mit uns auf die Straße‼️

Für unsere Stadt und unsere Zukunft. ✊💚

Unterstützte uns, damit wir weiterhin unabhängig bleiben können:

Donate for Future e.V. 💰

IBAN: DE27 4306 0967 2079 5197 00

Mehr Infos auch unter: http://www.donateforfuture.de

HELFER*INNEN gesucht‼️🎽

Melde dich einfach unter: fffutu.re/2102-helfen

Vernetzt euch mit uns! 😜

fridaysforfuture.de/hamburg

parentsforfuture.de/hamburg

Hier findet Ihr alle Links und Adressen. 🙂

Ihr wollt uns als Verein, Organisation etc. bei der Demo unterstützen?

Zörgert nicht, schreibt uns gerne an. 😉

Folgende Künstler*innen, Musiker*innen und Bands etc. sind dabei und unterstützen uns an dem Tag:

Lauti:

@Rapfugees (Rap for Refugees)

@Mal Èlevè

Hauptbühne:

@Kampf der Künste:

@Paulina Behrendt (Poetry Slammerin)

@David Fridrich (Poetry Slammer)

@Jean-Philippe Kindler (Poetry Slammer)

@Fettes Brot (Band/ Hauptact)

@Mal Èleve (Musiker)

@Emily Roberts (Musikerin)

Und viele weitere folgen.. 😉

#fridaysforfuture #actnow

#HamburgWähltKlima #moin2102

Wien – Vienna … not just … #refugees


facebook.com/events/s/demo-to-save_iraqi_people/1575000542647674/

As we see , what’s happening in Iraq from the 01.oct.2019 until now that the Iraqi government starts to kill Iraqi people after protesting against the corruption in the Iraqi system.

Now it’s the time to say enough, enough killing , enough violence and stop destroying whole community.

We stand all together to tell those people we support you for freedom for better life .

Sunday 2.feb.2020

Stock-im-Eisen-Platz 4, 1010 Wien .

Pressekonferenz Anti-Kohle-Bewegung #Kohleausstiegsgesetz #KeinKonsens


Sieh dir an, was bei 16:43 im Live-Video von @greenpeace_de passiert ist: LIVE: Pressekonferenz der Anti-Kohle-Bewegung zum #Kohleausstiegsgesetz 📢 #KeinKonsens Mit @AlleDoerfer @FridayForFuture @campact @greenpeace_de @HambiBleibt @Ende__Gelaende @GrueneLiga.

https://www.pscp.tv/w/cQF6NDY3ODg4NTJ8MU93R1dRYWtOYUF4Uec29p0UJi3UOX88loBYe2o0MqMWupR4xwHHyZ6EJF6X?t=16m43s

! EILT ! Schreib an Siemens! | Parents For Future


! EILT ! Schreib an Siemens! | Parents For Future

(Download HIER und unten auf der Seite)

Schreib an Siemens!

Am 5.2.2020 ist in München die Hauptversammlung der Siemens AG. Hier wird unter anderem der Siemensvorstand inklusive des Vorsitzenden Joe Kaeser entlastet, der laut Manager Magazin bereits am 5.12.2019 von der Brisanz des Adani-Auftrags wusste und der Lieferung dennoch zustimmte. Im Norden Australiens soll eine der größten Kohleminen der Welt mit zugehörigem Hafen entstehen. Siemens spielt eine Schlüsselrolle, da die wichtigsten beiden Konkurrenten aus Klimabedenken bereits abgesagt haben und Adani auf Siemens angewiesen ist, um die strengen australischen Auflagen einhalten zu können. Die Beteiligung Siemens an diesem Projekt ist unverantwortlich!

Die nahe Hauptversammlung ist also wohl unsere letzte Chance, in diesem Thema nochmal Druck zu machen und vielleicht ein Einlenken im Zeichen der Klimakrise zu bewirken!

Aus diesem Grund wurde auf der letzten P4F-Bundesdeligiertenkonferenz eine Postkartenaktion beschlossen, an der sich alle beteiligen können. Hier könnt Ihr die Postkarte ausdrucken!

ODER:
Nutzt hierfür einfach alte Postkarten oder schneidet welche aus Pappe aus, die ansonsten im Müll landet. Erlaubte Abmaße und Papierstärke bei Einzelversand berücksichtigen.
Auf der Karte sollte das Zitat Werner von Siemens erscheinen „Für augenblicklichen Gewinn verkaufe ich die Zukunft nicht“ [Werner von Siemens] sowie ein*e Unterzeichner*in.
Die Postkarten bitte spätestens am 01.02. (am besten gebündelt) absenden an:

 An den Aufsichtsratsvorsitzenden der
Siemens AG
Herrn Jim Hagemann Snabe
Werner-von-Siemens-Straße 1
80333 München
Deutschland*
 
Damit wir für die bundesweite Pressemitteilung und die lokale Aktion in München am 5.2.2020 wissen, wie viele Postkarten an Siemens geschickt wurden, bitten wir um kurze Mitteilung über die versendeten Karten an siemensstoppen@parentsforfuture.de
 
🔄 Viel Spaß beim Upcycling und danke für eure Unterstützung! ‼

 

— Weiterlesen parentsforfuture.de/de/stop-siemens

Siemens: Aktionäre wollen Joe Kaeser nicht entlasten – WELT


Die Siemens-Hauptversammlung wird über das Schicksal von Konzernchef Joe Kaeser entscheiden. Bereits jetzt formiert sich unter den Kleinaktionären Widerstand. Sie wollen Kaeser die Entlastung verweigern – und werfen ihm einen „unverzeihlichen Fehler“ vor.
— Weiterlesen www.welt.de/wirtschaft/article205089412/Siemens-Aktionaere-wollen-Joe-Kaeser-nicht-entlasten.html

Berlin is çapuling again! #wearegezi #occupygezi


Berlin is çapuling again! Wir möchten diesmal öffentlichkeitswirksamer protestieren. Daher wird diesmal die Sitzdemo am Brandenburger Tor stattfinden. Aus aktuellem Anlass demonstrieren wir für Versammlungs-, Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei. Wir fordern mehr Toleranz, Meinungsvielfalt und ein Ende der Polizeigewalt und -verfolgung in der Türkei. Friedliche Demonstranten und jegliche ehrenamtlich beteiligte Helfer, wie Aerzte und Anwälte, sowie nicht beteiligte Anwohner oder informierende Twitteruser werden zu Opfern einer nichtdemokratischen Machtstruktur.

Unseren unabhängigen Charakter wollen wir auch weiterhin mit partei- und vereinsfreien Veranstaltungen betonen. Euch erwartet ein abwechslungreiches Programm: Wir wollen nicht nur informieren und solidarisieren durch Zeugenberichte, Reden sowie Beiträge aus dem Publikum sondern auch nach dem Taksim’er Vorbild kulturelle und musikalische Auftritte von Berliner Künstlern, z.B. einem Dervis, Saz- und Rockmusik, Halay darbieten… Hierzu werden Informationen folgen… Gerne könnt Ihr Euch bei der Gestaltung des Tages beteiligen.

Berlin de yine çapulcular buluşuyor! Bu defa protestomuzu daha fazla kamuya yaymak istiyoruz. Bu nedenle Brandenburger Tor’da bir oturma eylemi yapılacak. Güncel nedenlerle Türkiye’deki toplanma, ifade ve basın özgürlüğü için eylem yapıyoruz. Türkiye için daha fazla tolerans, fikir çeşitliliği istiyor ve polis şiddeti ve takibinin sona ermesini talep ediyoruz. Barışçıl protestocular ve doktor ve avukat gibi saygın mesleklere ait katılımcı yardımcılar ve de olaylara dahil olmayan halk veya bilgilendirmek maksadıyla iletişimde olan Twitter kullanıcıları demokratik olmayan bir gücün kurbanları haline getiriliyor.

Bundan sonra da parti ve derneklerden bağımsız etkinliklerimizle bağımsız olduğumuzu vurgulayacağız. Sizleri çok değişik bir program bekliyor. Bizler, şahit raporları ile, konuşmalar ve de halktan yorumlarla sadece bilgilendirmek ve bir dayanışma ortamı oluşturmak değil, Taksim örneğinden sonra, örneğin bir Derviş, saz ve rock müziği, halay gösterileri ile Berlinli sanatçıların kültürel ve müzik gösterilerini sunmak istiyoruz. Bununla ilgili bilgiler daha sonra verilecek. Böyle bir günün programını oluşturmada tabi yardımcı olabilirsiniz.

Berlin is çapuling again! This time we would like to affect the public in Germany as high as possible. Therefore, the event is going to take place at Brandenburger Tor. We demonstrate for freedom of assembly, opinion and press in Turkey. We demonstrate for tolerance and diversity of opinion and against police violence and prosecution in Turkey.

We would like to keep our independent charakter, therfore no organizations or partys are involved. You will experience a diversified programm: reports from involved people from Turkey, Speeches, cultural and music programm… More information will follow… You are invited to structure this day as well.

https://www.facebook.com/events/148276672024944/

Hallo Frankfurt!


Vom 30 Mai bis zum 1. Juni versammeln sich Aktivist_Innen aus ganz Deutschland zu Aktionstagen in Frankfurt, um unter anderem gegen das Krisenregime der Europäischen Union zu protestieren.

An den zwei Tagen finden zahlreiche Aktionen, Veranstaltungen, Kundgebungen und Asambleas statt. Frankfurt wird zu einem Zentrum der politischen Protestaktionen und des kritischen Austauschs.

Was aber halten die in Frankfurt lebenden Menschen von Blockupy?
Was sind ihre Ansichten, Meinungen? Wo trifft uns Kritik, wo finden wir Solidarität?

Um einen breiten und öffentlichen Dialog zu diesen Fragen zu starten, laden wir

am Freitag, 31.05.2013
um 17 Uhr
an der Konstabler Wache

zu einer Asamblea ein, also zu einer Versammlung bei der sich Menschen gleichberechtigt austauschen können. Jeder Mensch soll die Möglichkeit haben, zu Wort zu kommen, die eigene Meinung mitzuteilen, Fragen zu stellen.

Kommt vorbei, hört zu, redet mit! Wir freuen uns darauf.

Die Berliner Asamblea AG

„Der Schritt vom öffentlichen Protest zum Zivilen Ungehorsams ist nötig!“ #blockupy2013


Blockupy-Aktive kündigen massenhafte Blockade der EZB an

* „Der Schritt vom öffentlichen Protest zum Zivilen Ungehorsams ist nötig!“

Mit einer massenhaften Blockade der Europäischen Zentralbank in
Frankfurt am Morgen des 31. Mai wollen Aktive des bundesweiten
Blockupy-Bündnisses ein nachdrückliches Zeichen gegen die europaweite
Verarmungspolitik setzen. „Unser Ziel ist es, die EZB so effektiv wie
möglich zu blockieren und ihren Alltag zu stören. Mit Sitz- und
Stehblockaden werden wir alle Korridore zum Eurotower dicht machen“,
kündigte Blockupy-Sprecherin Ani Dießelmann an. „Der Schritt vom
öffentlichen Protest gegen die Krisenpolitik zum Widerstand mit Mitteln
des Zivilen Ungehorsams ist nötig!“

Die EZB steht wie bereits im vergangenen Jahr im Fokus der
Blockupy-Proteste, da sie nicht nur die europäische Krisenpolitik
symbolisiert, sondern nach Ansicht des Bündnisses als Teil der Troika
mit der EU-Kommission und dem IWF ein unmittelbarer Akteur verheerender
Kürzungsprogramme ist. Die Blockade richtet sich ausdrücklich nicht
gegen die Beschäftigten der EZB und in den Bankentürmen.

Die Aktivistinnen und Aktivisten werden von mehreren Punkten aus ins
Bankenviertel strömen. Zugleich rufen sie dazu auf, in kleinen Gruppen
möglichst nah an den Eurotower heranzukommen. „Wir werden die EZB auf
unterschiedlichen Wegen erreichen und sie umzingeln. Dabei lassen wir
uns nicht von Polizeikräften abhalten“, sagte Blockupy-Sprecher Roland
Süß. „Wenn uns die Polizei Gitter und Zäune in den Weg stellt, werden
wird diese Absperrungen in unsere Blockaden einzubeziehen.“ Der
öffentliche und nicht-eskalative Charakter der Aktion solle gerade auch
jenen Menschen eine Teilnahme erleichtern, die bisher noch keine
Erfahrungen mit zivilem Ungehorsam haben.

Wenn die EZB blockiert ist, werden die Aktivistinnen und Aktivisten am
späten Vormittag des 31. Mai einige exemplarische Profiteure der Krise
mit Flashmobs und bunten Aktionen aufsuchen: Die Deutsche Bank, die
Textilgeschäfte der Zeil, die Immobilienwirtschaft und der Frankfurter
Flughafen („Deportation Airport“) stehen laut Blockupy für eine Politik
des globalen Hungers, für die Ausbeutung von Menschen und
Naturressourcen, für Niedriglohn-Arbeit, soziale Ausgrenzung,
Wohnungsnot und eine rassistische Abschiebepolitik.

Die Mobilisierung zu den Aktionstagen läuft auf Hochtouren, bereits
jetzt es gibt zahlreiche Anmeldungen für Camp und Anreise. Bundesweit
finden Aktionen und Veranstaltungen zur Mobilisierung statt.

Hinweis für die Medien:
Die Blockade der EZB wird vom Bündnis öffentlich und offen angekündigt,
Pressevertreterinnen und -vertreter sind daher an den einzelnen Punkten
gerne gesehen.

Solidarität mit den hungerstreikenden Flüchtlingen am Brandenburger Tor


Rund 20 Flüchtlinge begannen am 24. Oktober 2012 vor dem Brandenburger Tor mit einem unbefristeten Hungerstreik, um auf die untragbare Situation hinzuweisen, unter denen Flüchtlinge in Deutschland leben müssen.

Sie fordern:

Abschaffung des Abschiebegesetzes

Anerkennung ALLER Asylsuchenden als Politische Flüchtlinge

Abschaffung der Residenzpflicht

Abschaffung der Lager und Sammelunterkünfte für Flüchtlinge.

mehr:

http://moveandresist.wordpress.com/2012/10/30/solidaritat-mit-den-hungerstreikenden-asylsuchenden-fluchtlingen-gefluchteten-in-berlin/

Offener Brief an den Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit zur Situation der hungerstreikenden Flüchtlinge am Brandenburger Tor


Per Mail erhalten. Bitte um Unterstützung, wenn’s geht, unter eigenem Namen … Vielleicht fällt ja jemand noch ein weiterer Adressat ein …

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Wowereit,
sehr geehrte Damen und Herren,

bitte handeln Sie: sofort und umfassend. Menschen vor dem Brandenburger Tor befinden sich in Lebensgefahr. Der Hungerstreik der Refugee Protest Aktivisten ist politisch und friedlich. Die Maßnahmen der Polizei vor Ort (u.a. Entwendung von Schlafsäcken und Isomatten) bringt die Hungerstreikenden in unmittelbare Lebensgefahr.

Ich appelliere an Ihre Menschlichkeit, Empathie und Ihre Mitverantwortung in dieser sehr kritischen Situation.

Die Flucht vor Verfolgung, Folter, Gefängnis, Tod, Krieg und Unterdrückung sowie wirtschaftlicher Not ist auch durch unsere europäische Aussenpolitik und Exportwirtschaft bedingt. Wie können Sie Menschen, die friedlich für Menschenwürde und universelle Menschenrechte mahnen und dabei sogar ihr Leben einsetzen (Hungerstreik bei Minustemperaturen!) so begegnen?

Bitte veranlassen Sie persönlich die höchste Priorität in dieser Angelegenheit.

Berlin ist eine weltoffene europäische Metropole. Bitte zeigen Sie, dass wir uns in dieser Stadt auch unserer Verantwortung für die Welt bewusst sind. Wir dürfen uns nicht länger dem Leid und der Ungerechtigkeit in der Welt verschließen. Diese Menschen setzen ihr Leben dafür ein, anderen dieses Schicksal zu ersparen und für menschenwürdige Flüchtlingsgesetze für Alle zu kämpfen und sie verdienen unsere uneingeschränkte Solidarität! Bitte agieren Sie menschlich und NICHT nur nach Vorschrift. Es gibt eine höhere Gewalt und eine höhere Instanz der Moral und Ethik.

Die Flüchtlinge zeigen uns, was wir in der Welt anrichten, diese Menschen sind hunderte Kilometer marschiert und bringen die Botschaft der Menschlichkeit zu uns und auch die Botschaft der Verantwortung. Unserer Verantwortung.

Ich bitte Sie, im Namen vieler Bürger, den Menschen nicht auch noch das Letzte zu nehmen was sie besitzen, die Menschenwürde und tun Sie alles, um die bestehende Lebensgefahr abzuwenden! Bei eisigen Temperaturen einem Menschen das letzte Wärmende zu nehmen, kann nicht in Ihrem Sinne sein.
Mit freundlichen Grüßen,

F. Z. Raffel“
Arbeitsgruppe Aufklärung & Solidarität #as13
web: http://occupyberlin.info/blog/ag-as13/ (leider … bisher? … kein Link zum Offenen Brief)

Hinweis:
Kopie eMail vom 30.10.2012 um 13:47 Empfänger:
presse-information@senatskanzlei.berlin.de, der-regierende-buergermeister@senatskanzlei.berlin.de, Direktion3@polizei.berlin.de

Telefon: (030) 9026-3015 (Senatskanzlei Regierender Bürgermeister Berlin)

l

———————————————–
#occupy

Press Information: Counter Offensive to the Nigerian Government Role in the brutal deportation of African Refugees


Press Information:

Counter Offensive to the Nigerian Government Role in the brutal
deportation of African Refugees, Nigerian and Non Nigerian Activists have
taken to Occupy the Nigerian Embassy Berlin to demand the cancellation of
all deportation agreement with the German State.

Deportation is only possible if a state is ready to „take back“ the person
concerned and for this purpose, the German authorities would do anything
to obtain traveling certificates to deport Refugees to any Country
wherever they could be accepted.

Refugees are constantly summoned to forced deportation hearings where they
are interviewed by Embassy Officials who would have to confirm their
origin and identity through Physical appearance to aid the issuance of
traveling certificates as a legitimation for their deportation.

These forced deportation hearing are randomly conducted in different
German City on a monthly basis in an atmosphere of massive Police presence
and abuses – From Halberstadt to Koln, Bielefeld to Karlsruhe, Dortmund to
Munich, Ludwigsburg to Dusseldorf.
Enough is Enough as we have reached an Offensive threshold to say No to
deportation threats and abuses because deportation is Colonial Heritage
and Persecution. We are therefore provoked to unlash appropriate action
against such acts that continues to traumatize and destroy Migrants and
Refugees in Germany

Refugee and non-Refugee Activist have for many years condemned this
routine deportation collaboration between the Nigerian Government and the
German European Government through the enforcement of militarized Frontex
– “Frontex being the boarder Watch dog of the European union with extended
artificial Borders up to Refugee Home Countries is mandated with the
responsibility of chartered deportation operations from Europe”

The January 2012 agreement between the Nigerian Government (Nigerian
Immigration Boss – Mrs. Rose Uzoma)and Frontex stands as a renewed
legitimation to the brutal deportation practices thus causing many deaths
and Trauma for Refugees thus requiring an immediate cancellation because
the same European Government who has made us refugees must be ready to
take the responsibility of their act.

It is based on this Position that we are calling on President Goodluck
Jonathan to take immediate step to cancel all deportation agreements and
collaboration between Frontex with the German State.

The obvious habit of ignoring the call for human rights can no longer be
tolerated hence the decision of Nigerian Refugees occupation of the
Nigerian Embassy in Berlin as a signal to more offensive counter action
against their deportation collaboratory role.

As first step to cooperation, We demand a Stop to the routine practices
of Forced-Mobile deportation Hearing with immediate effect (i.e.) 16.10.12
to 19.10.12 deportation hearing planned to take place at the State Police
Premises, Alte Weingartner Str. 49, 76227 Karlsruhe-Durlach.

Furthermore, we are undertaken an investigation in connection with
suspicion of free access for the German Immigration Service to access
Biometric Data of Nigerian Passport Holders – a development from the
current act of criminalization of Nigerian migrants with a direct call
for President Goodluck Jonathan to withdraw in case there is any of such.

We denounce every form of deportation collaboration because deportation
itself is a form of racial persecution and elimination and exists on
basic distinction of Europe being the progressive and developed while
Africa is defined as backward.
We say No to all forms of deportation collaboration
Stop Deportation

Contact: Tel.: 017610447292
Email: thevoice_bdw@yahoo.de
The VOICE Refugee Forum

[coyote-l] WG: UPDATE: Besetzung Botschaft Nigerias in Berlin


Anfang der weitergeleiteten E‑Mail:

Von: “Giraffe”
Datum: 15. Oktober 2012 12:53:58 MESZ
An: coyote-1

— abschiebestop
schrieb am Mo,
15.10.2012:

Liebe Freundinnen und Freunde,

zu den BesetzerInnen in der nigerianischen Botschaft haben sich jetzt
etwa 40 bis 50 weitere DemonstrantInnen gesellt. Sie tragen Transparente
mit Aufschriften wie “stop embassy hearings” und “Abschiebung ist
staatlich organisiertes Verbrechen”.

Nach wie vor sind BesetzerInnen in den Räumlichkeiten der nigerianischen
Botschaft – die Polizei ist allerdings auch vor Ort und hat die ersten
Personen bereits aus dem Gebäude begleitet.

Die Protestierenden haben eine Erklärung verfasst, die im Anhang – auf
Englisch – zu lesen ist.

Kontakt und weitere Informationen:
Tel.: 017627873832 (Rex Osa)

against deportation hearings.pdf Download this file

http://ubeudgen.wordpress.com/2012/10/15/coyote-l-wg-update-besetzung-botschaft-nigerias-in-berlin/

Heute 18 Uhr am Protestcamp in Regensburg: Für die sofortige Freilassung von Arash


Heute wurde der Fluechtling Arash (ehemals Düsseldorfer Protestzelt) im Würzburger Protestzelt von der Polizei festgenommen und befindet sich immer noch in Haft. Wir forden seine sofortige Freilassung und werden zu diesem Anlass heute um 18 Uhr am Regensburger Protestzelt (Neupfarrplatz) eine Kundgebung veranstalten. Bitte solidarisiert Euch mit Arash und kommt zahlreich

facebook event

Material Asylmarsch Würzburg – Berlin


Material. Hingehen und weiterleiten … 🙂

International Targets: Part One – Deutsche Bank


Ubeudgen's Blog

Via Facebook:

„The crisis of global capitalism requires a global response. We will now act against its leading institutions one by one. Transnational banks are central to this crisis and profit from the suffering of the people everywhere. Our first target will be Deutsche Bank. Deutsche Bank is active in over 70 countries in the world, creating complex local crisis in various regions. For example, Deutsche Bank is speculating on the lives of people in Southern Europe, using economic and political mechanisms to ensure the payment of odious debts. In the United States, Deutsche Bank is known as the „foreclosure king“ for driving millions of people from their homes. We need a new global tactic. Like Deutsche Bank, the movements are everywhere, we are connected, and now we can act in coordinated ways, targeting socioeconomic injustices through the specific companies that spread them; from Berlin to Cairo, to Madrid to…

Ursprünglichen Post anzeigen 191 weitere Wörter

“A FAREWELL TO OUR PRIVACY” IM SCHIKANEDER By gooutsidewien


2. Juni 2012
um 20:30 Uhr
Wien, Schikaneder
By / Mai 23, 2012 / Film, Vorratsdatenspeicherung / Hinterlasse einen Kommentar

Im Jahr 2012 sind wir dem Jahr 1984 gefährlich nah. Am Höhepunkt der demokratischen Entwicklung hat die Bürokratisierung der Technologie dazu geführt, dass wir nun vor einem historischen Wendepunkt stehen. Der jahrhundertelange Kampf für unsere freiheitlichen Grundwerte weicht einer technologisierten Gesellschaft, in der die Freiheit durch die digitale Erfassung aller Bürger bedroht wird. Die Vorratsdatenspeicherung, die Überwachung durch Indect und die undemokratische Durchsetzung von ACTA sind alarmierende Zeichen dafür, dass die Kontrolle der Technologie in die Hände der Bürger gehört.
Wenn dies nicht geschieht, wird die Fiktion zur Realität und die Privatssphäre wie wir sie kennen tatsächlich zu Grabe getragen.

Am Samstag, den 2. Juni, um 20:30 Uhr, wird A FAREWELL TO OUR PRIVACY im Schikaneder Premiere feiern. Wir freuen uns sehr und laden hiermit herzlich ein.

Schikaneder
Margaretenstraße 24
1040 Wien

Eintritt gibt es an diesem Abend selbstverständlich keinen zu zahlen.

via http://gooutsidewien.wordpress.com/2012/05/23/a-farewell-to-our-privacy-im-schikaneder/

*** UTE BOCK *** Cup 2012 (Sonntag 3.6.2012 ab 11°°)


Ute Bock Cup 2012

Menschenwürde braucht keine Papiere

Kicken, Schmausen, Lauschen, Staunen für den guten Zweck

 

Sonntag
3. JUNI .2012
ab 11°°

Wiener Sport-Club Platz
Alszeile 19
1170 Wien

öffis: 43, 10, S45, 10a
fahrradfreundlich
bei jedem wetter
eintritt frei

Nicht mehr lang, nicht mehr lang – Ute Bock Cup am 3.6.

UBC 2012 – der Kinospot – jetzt hier

Nicht mehr lang, nicht mehr lang – Ute Bock Cup am 3.6.

Und 1000 Dank an die Macher_innen des Clips! Share it, danke!

siehe auch http://derstandard.at/1336696952126/Ute-Bock-Cup-2012-Kicken-Schmausen-Lauschen-Staunen-fuer-den-guten-Zweck—So-3-Juni

Occupied <<TERMINE


http://occupybb7.org/calendar/2012-05

European-wide Protest Day against #INDECT on 28/07/2012


28. Juli – Europe

siehe auch Titan Pad:

http://titanpad.com/OpINDECTinternational

FACBOOK EVENT:

https://www.facebook.com/events/380724975312538/

European-wide Protest Day against #INDECT on 28/07/2012

Europa weiter Protest Tag gegen #INDECT am 28.07.2012

Jour de la protestation contre INDECT dans l’Europe entière le 28. 7. 2012

giorno protestatario contro INDECT in tutta Europa il 28.7.2012

Dia de protesto contra INDECT na toda a Europa o 28.7.2012

English:

German:

Espanol:

European-wide Protest Day against #INDECT on 28/07/2012
Europa weiter Protest Tag gegen #INDECT am 28.07.2012 Deutsche Beschreibung des Events: http://pastebin.com/zgVumnj8
Jour de la protestation contre INDECT dans l’Europe entière le 28. 7. 2012
giorno protestatario contro INDECT in tutta Europa il 28.7.2012
Dia de protesto contra INDECT na toda a Europa o 28.7.2012

PAD:
http://titanpad.com/OpINDECTinternational

http://www.stopp-indect.info/

Contact those organisations, which work for data and privacy protection in your country so they can support the protests!!!

Invite all ur Friends! Spread everywhere where you can do! Make INDECT Public and the European-wide Protest Day against INDECT on 28/07/2012!

We do not fight for slavery, we fight for liberty In the name of democracy, Let us all unite!

AnonNews:
English:
http://www.youtube.com/watch?v=j73fUo-0oLk
German:
http://www.youtube.com/watch?v=z_G3w8Y6IvM
Español:
http://youtu.be/ycTvKOUb2yQ

Infoflyer A5:

http://img849.imageshack.us/img849/7859/opindectflyerv10eng.png -> ENG

http://img716.imageshack.us/img716/9673/opindectflyerv10.png -> GER

Template Info Flyer
share-online biz/dl/KD4G8Z3M7QVG

Country/City

This is only a list of those cities that participated in the protests against ACTA. They still have to be confirmed for this operation and we still need people who are willing to organize protests all over Europe, even in those cities not included here. If you organize a protest or something similar in your city, please let us know.
http://titanpad.com/OpINDECTinternational

This is only a list of those cities that participated in the protests against ACTA. They still have to be confirmed for this operation and we still need people who are willing to organize protests all over Europe, even in those cities not included here. If you organize a protest or something similar in your city, please let us know.
http://titanpad.com/OpINDECTinternational

German Movie about Indect from Panopticon:
http://vimeo.com/33555548

Information site:
http://www.stopp-indect.info/

Country/City

Austria
Belgium
Bulgaria
Cyprus
Czech Republic
Denmark
Estonia
Finland
France
Germany
Greece
Hungary
Ireland
Italy
Latvia
Lithuania
Luxembourg
Malta
Netherlands
Poland
Portugal
Romania
Slovakia
Slovenia
Spain
Sweden
United Kingdom
Croatia
Former Yugoslav Republic of Macedonia
Iceland
Montenegro
Serbia
Turkey
Albania
Andorra
Armenia
Azerbaijan
Belarus
Bosnia and Herzegovina
Georgia
Liechtenstein
Moldova
Monaco
Norway
Russia
San Marino
Switzerland

Citys Coming soon!

via European-wide Protest Day against #INDECT on 28/07/2012.

%d Bloggern gefällt das: