13. und 14.09. Civil Rights for Refugees! „Aufruhr ist die Sprache der Ungehörten.“ (Dr. Martin Luther King) Gauck,Henkel, Wowereit & Co!


Berlin feiert den 50. Jahrestag des Besuches von Martin Luther King … Ob allerdings die neuesten Statements von Henkel und Co den Forderungen Kings Rechnung tragen, wage ich zu bezweifeln …

NEIN zur ASYLRECHTSVERSCHÄRFUNG!

Instrumentalisierung von Dr. Martin Luther King durch Wowereit, Henkel und Gauck  stoppen! Für eine Welt ohne Rassismus, Nationalismus, Ausgrenzung und mit gleichen Menschenrechten für alle!

Den 50. Jahrestag des Besuches des Schwarzen Bürgerrechtlers Dr. Martin Luther King in Berlin nehmen Vertreter_innen der herrschenden Politik  zum Anlass, sich als vermeintliche „Demokraten“, „Bürger_innenrechtler“ und „Antirassisten“in Szene zu setzen.

Samstag: Offener Empfang 14.00 Uhr Rotes Rathaus Gastgeber und Grußwort Innensenator Henkel auf dem Empfang zum 50. Jahrestag des Berlin-Besuchs von Dr. Martin Luther King; Festsaal Berliner Rathaus, 10117 Berlin

Sonntag Festgottesdienst: ab 09.30 Uhr angemeldete Kundgebung vor der Marienkirche am Alexanderplatz oder geht in den Festgottesdienst, an dem Wowereit und Gauck (http://www.marienkirche-berlin.de/c_2_3_55.php?ID=246) zum 50. Jahrestag des Berlin-Besuchs von Dr. Martin Luther King teilnehmen wollen

Civil Rights for Refugees! „Aufruhr ist die Sprache der Ungehörten.“(Dr. Martin Luther King)

Instrumentalisierung von Dr. Martin Luther King durch Wowereit, Henkel und Gauck  stoppen! Für…

Ursprünglichen Post anzeigen 599 weitere Wörter

BADRA IS FREE!


On Wednesday, 13 August 2014, the Landgericht of Sachsen-Anhalt ruled that the detention of Oranienplatz activist Badra Ali Diarra in deportation jail was illegal.

http://asylstrikeberlin.wordpress.com/2014/08/13/badra-is-free/

Oranienplatzaktivist Diarra vor Gericht wegen Abschiebehaft trotz Senat-Akommen


Update 22:22


Asylum Rights Evolution

Um 14:00 haben Asylum Rights Evolution ihre 3. Pressekonferenz gegeben. Die verlesene Pressemitteilung könnt ihr hier sehen.

Heute gab es zudem ein weiteres Gespräch der Aktivisten mit Kirchenvertreter_innen. Diese werden den Protest auf dem Vorplatz der Kirche vorerst bis Donnerstag Mittag dulden. (Schriftliche Auflagen von der Polizei erwarten wir morgen.) Allerdings ist am Mittwoch Angela Merkel in der Nähe, deshalb ist hier an diesem Tag die Bundeskriminalpolizei zuständig. Was das bedeutet, ist noch unklar. Mittwoch Abend will der Kirchenrat evtl. noch einmal zur Frage der Duldung diskutieren.

Kommt zur Gedächtniskirche, übernehmt Schutzschichten, baut mit uns die neue Unterstützungsstruktur auf!

Solidarisch
Support-Struktur

Ursprünglichen Post anzeigen

7. Pressemitteilung


Asylum Rights Evolution

Der Rückzug vom Alexanderplatz ist ein strategischer Rückzug. Aber die Kirche wollte uns nicht schützen – nach Diskussionen mit ihnen haben sie uns damit gedroht, die Polizei zu rufen, wenn wir nicht den Ort verlassen. Sie haben uns Essen und Geld angeboten, und wir haben abgelehnt, weil wir nicht dafür gekommen sind. Wir sind für Schutz gekommen. Da sie sich geweigert haben, uns zu schützen, und damit gedroht haben, die Polizei zu rufen, um uns ins Gefängnis zu stecken, haben wir die Kirche verlassen. Und wir protestieren gegen diese Akte der Kirche, die uns eigentlich schützen sollte. Wir werden auf dem Vorplatz der Kirche bleiben, bis unsere Forderungen positiv berücksichtigt werden. Wir werden hier bleiben, bis wir unsere Rechte bekommen, das heißt den Paragraphen 23.

Wegen unserer Hautfarbe und als Afrikaner werden wir von den Behörden und von der Kirche diskriminiert und mit der Polizei bedroht. Dieser Vorfall hat das…

Ursprünglichen Post anzeigen 128 weitere Wörter

Testimony: Refugee riot in the closed detention camp Békéscsaba


no border serbia

 Most of the asylum seekers in Hungary are kept in closed camps, forced to wait in detention for the result of their asylum claim. There are also so called “open camps”, where asylum seekers are placed[1]. The decision on whether a refugee will be brought to an open or a closed camp, depends on her or his country of origin but also on the gender. Generalizing the cases of persons from same countries, refugees from states that have better chances to get asylum in Hungary (like Eritrea, Afghanistan and other countries) are ‘accommodated’ in open camps for asylum seekers, whereas others, whose asylum chances are considered to be bad due to their state of origin, are kept in detention for a uncertain period of time. The capacities of the immigration jails are: around 200 in Debrecen, around 200 in Békéscsaba, and around 130 people in Nyírbátor. This is a permanent…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.635 weitere Wörter

Israel: Pictures of the Refugee Uprise


%d Bloggern gefällt das: