Archiv für deutschland

Blockupy Frankfurt 20.-21. Oktober: Nehmen wir uns die Stadt | Blockupy Frankfurt


blockupy-okt2012.png

 

 

 

 

 

 

20.10. Ab 12 Uhr nehmen wir uns die Stadt! Informationen Diskussionen
21. 10. Ab 10 Uhr Blockupy 2013: Aktions-und Bewegungs- ratschlag
19.-23.11. Euro Finance Week Gegenprogramm

Die Blockupy-Aktionstage im Mai 2012 markieren einen neuen Abschnitt für die Krisenproteste in Deutschland. Blockupy, das waren freche, ungehorsame, massenhaf- te und internationale Aktionen mitten im Finanzzent- rum von Frankfurt am Main. Blockupy hat die Verant- wortlichen in der Stadt Frankfurt, in der hessischen Landesregierung und bei der Polizei so sehr herausge- fordert, dass sie nahezu alle Veranstaltungen verboten haben und zur Durchsetzung dieser absurden Verbote Frankfurt in einen präventiven Ausnahmezustand versetzt haben.
Durch die Kurzfristigkeit der Vorbereitung und die Überraschung über das Ausmaß der Repression ist manches nicht so geworden, wie wir es uns vorgestellt hatten. Aber die meisten Gruppen, Organisationen und AktivistInnen waren sich einig:
Blockupy 2012 war nur der Anfang – wir kommen wieder!

Deswegen: Am Samstag, den 20.10.2012 wollen wir mit Euch und allen Interessierten öffentlich in Frankfurt am Main diskutieren. Unsere Inhalte wurden uns durch die massenhaften Verbote von Zelten und öffentlichen Veranstaltungsorten im Mai genommen. Und am Sonn- tag, den 21.10.2012 laden wir zum Aktions- und Bewegungsratschlag ein – für ein Blockupy 2013!

Nehmen wir uns die Stadt! Komm und diskutiere mit! Frankfurt am Main, Römerberg, 20. Oktober 2012

12 Uhr: Occupy Democracy
Bei der Bankenrettung bleibt auch die Demokratie auf der Strecke. Entdemokratisierung von Entscheidungen, Proteste unterdrücken, ignorieren, aussitzen – das ist die Strategie der Herrschenden. Was setzen wir dage- gen? „We are the 99%“ und die Forderung nach „wirkli- cher Demokratie“? Aber wie könnte eine Demokratisie- rung der Wirtschaft aussehen? Und wie kommen wir aus der Bedeutungslosigkeit?
15 Uhr: Vom Spardiktat zur Rückgewinnung des Öffentlichen
Schuldenbremsen und Spardiktate in ganz Europa. Die Folge: Zerstörung des Bildungs- und Gesundheitswe- sens, der Altersversorgung, des öffentlichen Nahver- kehrs, der Schwimmbäder usw. Wie können wir das Öffentliche zurückgewinnen? Wie können wir unsere Kämpfe lokal, in Europa und global verbinden?
18 Uhr: Wege aus der Krise in Europa
Immer neue, immer größere „Rettungspakete“? Griechenland raus aus dem Euro? Oder wie kommen wir aus der Krise? Und was hat die Krise mit Kapitalismus zu tun? Wie könnte ein anderes, demokratisches und soziales Europa aussehen? Und wie setzen wir es durch?
Diskussionen mit
Alex Demirovic / Universität Frankfurt
Plataforma de los Affectados por la Hypotheca [PAH] /Spanien Moisis Litsis / Griechische Journalistengewerkschaft ES-HEA, Kampagne für ein Schuldenaudit
Elke Steven / Komitee für Grundrechte und Demokratie
Shendi Veli / UniCommon, Italien
Jochen Nagel / Vorsitzender GEW Hessen
und vielen anderen

BLOCKUPY 2013: Aktions- und Bewegungsratschlag Frankfurt am Main, Römerberg, 21. Oktober 2012

Ab 10.00 Uhr
Wir laden zum Aktions- und Bewegungsratschlag am 21.10.2012 nach Frankfurt ein. Gemeinsam mit vielen AktivistInnen und VertreterInnen unterschiedlicher politischer Spektren wollen wir beraten, wie ein nächs- tes Blockupy 2013 aussehen kann. Dabei geht es u.a. um den Charakter der Aktionen, die Choreografie der Tage, die inhaltliche Bestimmung, die Verbreiterung und weitere Internationalisierung des Bündnisses, die Frage der Unterbringung und natürlich auch um den Termin.
Es bleibt weiterhin unsere Aufgabe gegen das europäi- sche Krisenregime, so wie es von der Bundesregierung und der Troika aus EZB, EU und IWF durchgesetzt wird, einen gemeinsamen europäischen Widerstand zu entwi- ckeln. Deswegen wollen wir mit den Ideen und Vorschlägen aus Frankfurt in verschiedene internatio- nale Treffen gehen, die noch im November u.a. in Madrid und Florenz stattfinden.
Der Aktions- und Bewegungsratschlag beginnt um 10.00 Uhr mit Inputs – wozu auch die konkreten Aktions- und Terminvorschläge verschiedender Akteu- rInnen gehören. Es folgt eine erste Plenumsaussprache zu den Überlegungen für Blockupy 2013. Danach soll in Arbeitsgruppen die Ideen zu den Aktionen, zu Camps und Unterbringung, zur Mobilisierung oder zum inhaltli- chen Programm genauer besprochen werden können. Am Schluss kommen wir wieder zu einem Plenum zusammen, um gemeinsame Aktions- und Terminvor- schläge zu beschließen, die wir in die europäischen Treffen geben können. Ende soll gegen 16.00 Uhr sein.

EUROFINANCEWEEK
GEGENPROGRAMM 19.-23. November

Blockupy Frankfurt und NoTroika Rhein-Main laden ein zum EURO FINANCE WEEK – GEGENProgramm
Frankfurt steht zum 15. Mal eine in der Öffentlichkeit wenig bekannte Veranstaltung ins Haus. Im November trifft sich die Crème de la Crème der internationalen Finanzwelt zur Euro Finance Week [EFW]. „Schirmher- ren“ werden Finanzminister Schäuble und Ministerprä- sident Bouffier sein, geehrt wird alljährlich der „Banker des Jahres“ [vor zwei Jahren wurde es – wen wundert‘s – J. Ackermann], der Mindesteintritt beträgt schlappe 800.- Euro.
Zweck des Elitemeetings sind nicht nur Selbstbeweih- räucherung, VIP-Smalltalk und Lobbyismus, gefeiert werden soll auch die „erfolgreiche“ deutsche Krisenpo- litik, die nicht allein in Griechenland und Spanien zu einer katastrophalen Situation der Menschen führt. – Sozial- und Demokratieabbau sind das Mittel der Wahl, um die Profitinteressen der Banken und des Großkapi- tals durchzusetzen. Protest wird undemokratisch und gewaltsam unterdrückt, auch in Frankfurt.

Dennoch: Der Frankfurter Magistrat konnte Blockupy zwar im Vorfeld kriminalisieren und die geplanten Aktionen und Veranstaltungen verbieten, den Protest aber letztendlich nicht verhindern. Zur EFW wollen wir ein weiteres Zeichen setzen und mit einem Gegenpro- gramm alternative Perspektiven zur Krise diskutieren. Welche kapitalismuskritischen Krisendeutungen gibt es und wie können unterschiedliche Krisenaspekte zusam- mengedacht werden? Wie sind die Auswirkungen in der „global city“ Frankfurt? Wer putzt die Klos der Bankge- bäude und unter welchen Bedingungen? Welche Rolle spielt der Flughafen für Geschäfts- oder Abschiebepra- xis? Wer wohnt wo für wie viel Geld? Wem gehören die Häuser? Was können wir tun? Aber reden allein reicht nicht! Daher wird es auch kreativen Protest auf der Straße geben. Das Gegenprogramm lebt auch von deiner und Ihrer Energie. Seid dabei, bringt euch ein. Sobald unsere konkreten Veranstaltungstermine fest stehen, veröffentlichen wir diese auf unserer Webseite. Auch der Einbindung von Aktionen anderer Gruppen in unser Programm stehen wir offen gegenüber.

Informationen und Kontakt:
www.notroika.linksnavigator.de
www.blockupy-frankfurt.org

Download: Flyer

 

viaBlockupy Frankfurt 20.-21. Oktober: Nehmen wir uns die Stadt | Blockupy Frankfurt.

Occupy – Planlos in Frankfurt ?!


Occupy – Planlos in Frankfurt ?!.

viaOccupy – Planlos in Frankfurt ?!.

Monsanto auf Deutsch – Seilschaften deutscher Gentechikbetreiber


lasst euch durch das „NuoVisoTV“ nicht verunsichern, hab leider kein anderes youtube video gefunden mit dem vortrag ..

aber der hat ja im grunde nix mit nuoViso u tun! thx

Jörg Bergstedt ist ein Umweltaktivist erster Klasse.

Für seinen Einsatz gegen die Gentechnik wanderte er sogar in den Knast. Am 29.10.2011 referierte er anlässlich der 7. Anti-Zensur-Konferenz über die Seilschaften deutscher Gentechnikbefürworter.

http://www.projektwerkstatt.de/

»Ich hatte Angst um mein Leben« jungewelt.de


Interview: Gitta Düperthal
Die 17jährige Schülerin Lisa Förster (Name von der Redaktion geändert) von der ver.di-Jugend NRW-Süd war zu den Blockupy-Aktionstagen nach Frankfurt am Main gekommen, um gegen die Macht der Banken, Finanzindustrie und Konzerne zu demonstrieren und wurde von der Polizei brutal zusammengeschlagen.

Den Rest des Beitrags lesen »

European-wide Protest Day against #INDECT on 28/07/2012


28. Juli – Europe

siehe auch Titan Pad:

http://titanpad.com/OpINDECTinternational

FACBOOK EVENT:

https://www.facebook.com/events/380724975312538/

European-wide Protest Day against #INDECT on 28/07/2012

Europa weiter Protest Tag gegen #INDECT am 28.07.2012

Jour de la protestation contre INDECT dans l’Europe entière le 28. 7. 2012

giorno protestatario contro INDECT in tutta Europa il 28.7.2012

Dia de protesto contra INDECT na toda a Europa o 28.7.2012

English:

German:

Espanol:

European-wide Protest Day against #INDECT on 28/07/2012
Europa weiter Protest Tag gegen #INDECT am 28.07.2012 Deutsche Beschreibung des Events: http://pastebin.com/zgVumnj8
Jour de la protestation contre INDECT dans l’Europe entière le 28. 7. 2012
giorno protestatario contro INDECT in tutta Europa il 28.7.2012
Dia de protesto contra INDECT na toda a Europa o 28.7.2012

PAD:
http://titanpad.com/OpINDECTinternational

http://www.stopp-indect.info/

Contact those organisations, which work for data and privacy protection in your country so they can support the protests!!!

Invite all ur Friends! Spread everywhere where you can do! Make INDECT Public and the European-wide Protest Day against INDECT on 28/07/2012!

We do not fight for slavery, we fight for liberty In the name of democracy, Let us all unite!

AnonNews:
English:
http://www.youtube.com/watch?v=j73fUo-0oLk
German:
http://www.youtube.com/watch?v=z_G3w8Y6IvM
Español:
http://youtu.be/ycTvKOUb2yQ

Infoflyer A5:

http://img849.imageshack.us/img849/7859/opindectflyerv10eng.png -> ENG

http://img716.imageshack.us/img716/9673/opindectflyerv10.png -> GER

Template Info Flyer
share-online biz/dl/KD4G8Z3M7QVG

Country/City

This is only a list of those cities that participated in the protests against ACTA. They still have to be confirmed for this operation and we still need people who are willing to organize protests all over Europe, even in those cities not included here. If you organize a protest or something similar in your city, please let us know.
http://titanpad.com/OpINDECTinternational

This is only a list of those cities that participated in the protests against ACTA. They still have to be confirmed for this operation and we still need people who are willing to organize protests all over Europe, even in those cities not included here. If you organize a protest or something similar in your city, please let us know.
http://titanpad.com/OpINDECTinternational

German Movie about Indect from Panopticon:
http://vimeo.com/33555548

Information site:
http://www.stopp-indect.info/

Country/City

Austria
Belgium
Bulgaria
Cyprus
Czech Republic
Denmark
Estonia
Finland
France
Germany
Greece
Hungary
Ireland
Italy
Latvia
Lithuania
Luxembourg
Malta
Netherlands
Poland
Portugal
Romania
Slovakia
Slovenia
Spain
Sweden
United Kingdom
Croatia
Former Yugoslav Republic of Macedonia
Iceland
Montenegro
Serbia
Turkey
Albania
Andorra
Armenia
Azerbaijan
Belarus
Bosnia and Herzegovina
Georgia
Liechtenstein
Moldova
Monaco
Norway
Russia
San Marino
Switzerland

Citys Coming soon!

via European-wide Protest Day against #INDECT on 28/07/2012.

Blockupy Düsseldorf 6. Juni bis 9. Juni <<Facebook


via https://www.facebook.com/events/384928874875876/

6. Juni um 15:00 bis 9. Juni um 21:00

Camp Occupy Düsseldorf

Von 6. Juni bis zum 9. Juni finden in Düsseldorf weitere Blockupy Aktionstage statt. Platz für Schlafgelegenheiten gibt es genug, einfach Zelt, Isomatte und Schlafsack mitnehmen. Wir haben noch ein paar Reserve Zelte, jedoch nicht sehr viele…

Der folgende Aufruf ist bewusst stark an den Aufruf für Blockupy Frankfurt angelehnt und wurde nur in wenigen Punkten neu formuliert, da er aus der Aktionskonferenz im Februar hervorgegangen ist:

Blockupy Düsseldorf – Widerstand gegen die autoritäre Krisenpolitik der EU – Für internationale Solidarität und Menschenrechte.

Wir rufen auf zu weiteren Protesten gegen das Krisenregime der Europäischen Union vom 6. – 9. Juni in Düsseldorf. Im Mai wurden die Versammlungen von Blockupy Frankfurt größtenteils verboten und durch die Polizei verhindert. Nach diesen tiefen Einschnitten in die Grundrechte tausender Teilnehmer haben wir eine sehr kraftvolle, laute, bunte und friedliche Demonstration ins Bankenviertel erlebt.
Um an die europäischen Tage des Protests anzuknüpfen, wollen wir im Rahmen dezentraler Aktionstage den Widerstand in die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen tragen. Die Metropole Düsseldorf ist nach Frankfurt am Main zweitwichtigster Banken- und Börsenplatz in Deutschland – rund 170 Banken haben eine Filiale oder ihre Zentrale in Düsseldorf. Auch zahlreiche Konzerne haben hier ihren Sitz, z.B. Monsanto Deutschland, L’Oréal Deutschland, Vodafone Deutschland, die Metro AG, E.ON, Rheinmetall, Henkel, E-Plus und die ERGO Versicherungsgruppe. Wir widersetzen uns dem Versuch, mit nationalistischen Parolen die Beschäftigten, die Erwerbslosen, die Prekären in Deutschland und Griechenland, in Italien und Frankreich oder in anderen Ländern gegeneinander aufzuhetzen. Wir setzen dagegen ein Zeichen der Solidarität mit allen Menschen und Bewegungen, die sich seit Monaten schon in Europa gegen die Angriffe auf ihr Leben und ihre Zukunft wehren. Wir werden gegen die Politik von EU und Troika demonstrieren, die Banken blockieren und die öffentlichen Plätze in Düsseldorf besetzen – wir sind BLOCKUPY!

Die Revolten in Nordafrika brachten im vergangenen Jahr ein jahrzehntelang zementiertes Machtgefüge ins Wanken. Dieses Signal des Aufbruchs ging um die Welt, hat inspiriert und Mut gemacht. Auch in den USA und in Europa wurden Zelte zum Symbol des Protests. Zehntausende eroberten in Spanien die zentralen Plätze und forderten „Echte Demokratie!“. In Tel Aviv wurden ganze Straßenzüge in ein Camp verwandelt; große Demonstrationen stellten die steigenden Lebenshaltungskosten in den Mittelpunkt. In Griechenland kam es wegen der Spardiktate und neoliberalen Zumutungen zu massenhaftem Aufruhr und einer Reihe von Generalstreiks.

Den Rest des Beitrags lesen »

Aufruf zur Spontandemonstration gegen die Kriminalisierung von LGBTs! <<PiratePad


27. Mai 2012

18:00

Jorge-Gomondai-Platz (Dresden)

Im Zuge der russischen Repression gegen LGBTs (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) wurde in Moskau die CSD-Parade verboten.

Auch in der Ukraine musste die CSD-Parade in Kiew am Sonntag den 20.5. abgesagt werden, weil es sonst für die Teilnehmer zu gefährlich geworden wäre. Abgrenzung und Ausgrenzung ist allgegenwärtig.

Zu diesem Anlass wollen wir uns mit allen verfolgten LGBTs weltweit solidarisch zeigen und ein Zeichen für die freie Geschlechter- und Sexualitätenwahl setzen.

Zu diesem Zweck treffen wir uns am 27. Mai um 18:00 am Jorge-Gomondai-Platz (Dresden) und laufen dann durch die Neustadt zur Schauburg. Jeder der sich solidarisieren und Flagge zeigen will ist herzlich eingeladen sich uns anzuschließen.

GEGEN JEDES ROLLENDENKEN!

http://twitpic.com/9nrubx

Unterzeichner:

tbz_JustusM (Selbstbestimmte Aktion)
noob_fl (Netzaktivist)
aktivistin (Selbstbestimmte Aktion)
inkorrupt (Pirantifa)
redhead_DD (Pirat)
JollyFloger (PrivatAntifa)
dvalarr
thewholebakery (Anarchaponyriotsquad)
Uwe G.
loLollb
UrbanP1rate (Pirantifa)
Carridwen (Netzaktivistin)
Teilnehmer: tbz_JustusM (Selbstbestimmte Aktion)
aktivistin (Selbstbestimmte Aktion)
dvalarr
loLollb
HoldeMaid
onlyurp
Neustadtpiraten-Orga-Pad

https://neustadtpiraten.piratenpad.de/csdSoli

via http://piratepad.net/JTtU2H6Oui

%d Bloggern gefällt das: